Warum die Defektur interessant und wirtschaftlich ist

Darf`s ein bisschen mehr sein?

Das Inkrafttreten der neuen Apothekenbetriebsordnung sorgte in puncto Defektur für große Verunsicherung, was dazu führte, dass sich viele Apotheken vorschnell aus diesem Bereich der offizinellen Arzneimittelherstellung zurückzogen. Sie scheuten die analytische Prüfung, deren Umfang nicht eindeutig definiert war. Mittlerweile ist klar: Die Defektur lebt! In Abhängigkeit vom Gefährdungspotential einer Zubereitung können die Prüfanforderungen nämlich auf ein absolutes Minimum reduziert werden und ermöglichen in den allermeisten Fällen eine Defekturherstellung ohne großen Mehraufwand. Dieses Seminar gibt Ihnen ein Überblick über alle relevanten Rahmenbedingungen und zeigt auf, warum die Defektur mehr denn je eine effiziente und vor allem wirtschaftliche Alternative zur Rezeptur darstellt. Präsentiert werden einfache und klare Konzepte, die Sie problemlos auf Ihren Betrieb und die bei Ihnen anfallenden Defekturarzneimittel übertragen können. Sie werden überrascht sein, wie einfach es geht! Endlich hat die Verunsicherung ein Ende und Ihre Defektur steht wieder auf einem sicheren, rechtlichen und pharmazeutischen Fundament – da kann der Pharmazierat kommen!

Zurück zur Startseite

Andreas S. Ziegler

Pharmaziestudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit anschließender Promotion am dortigen Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie. Seit 2005 Referent und Wissenschaftsjournalist mit den Schwerpunkten Life Science und Wissenschaftskommunikation. Seit 2007 Fachapotheker für Pharmazeutische Technologie und Lehrauftrag für das Fach Pharmazeutische Technologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.